Die Pädagogischen Schwerpunktthemen in Waiblingen:

Englisch im Kindergarten bedeutet, sich im alltäglichen Situationen sprachlich äußern zu können, z.B. Begrüßen und Kontakt aufnehmen, Wünsche äußern zu können, Informationen erfragen zu können, ... Englisch im Kindergarten wird duch die Auswahl sprachlicher Themen und kulturellem Inhalt mit Bezug zur alltäglichen Erfahrungswelt vermittelt. Die Lernaktivität findet dabei in erster Linie über Kommunikation, Spiel und körperliche Aktivität statt.

 

Bewegung hat für den ganzheitlichen Entwicklungsprozess des Kindes, für seine individuelle, harmonische Persönlichkeitsentfaltung, eine fundamentale Bedeutung. Bewegung ist die erste und wichtigste Kommunikationsfrom und das entscheidende Mittel, um im vorsprachlichen Alter einen Dialog zwischen Kind und Umwelt in Gang zu setzen. Bewegung ist zudem das grundlegende Mittel zum emotionalen Erleben, zur Verständigung, Einordnung des einzelnen in die Gemeinschaft und Erkenntnisgewinnung. Im Vordergrung der Bewegungseinheiten stehen die Stärkung und Verbesserung der Bewegungsqualität.

In der musikalischen Früherziehung wird der Bewegungsorganismus der Kinder durch rhythmisches Erleben gefördert. Dabei findet auch die Förderung der Sprache durch Einbindung von Liedern und Reimen statt. Durch den Einsatz von verschiedenen Instrumenten steht die Förderung des musischen Bereihc sebenso im Mittelpunkt, wie die Förderung des Sozialverhaltens der Kinder.

Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel im Umgang mit unseren Mitmenschen. Sie erweitert die körperlichen Möglichkeiten wie Gebärden, Mimik und Gestik. Sprache erklärt Umwelt und Welt und ist das charakteristische Merkmal unserer Intelligenz. Die Sprache dient zum Erklären von Zusammenhängen und Erfahrungen. Sie erfordert ein komplexes Zusammenspiel von geistigen und motorischen Fähigkeiten und ist ein Medium, welches für die Aufnahme, Verarbeitung und Weitergabe von Informationen benötigt wid. Sprache ist ein selbstverständlicher und notwendiger Bestandteil alltäglicher Aufgaben. Durch die Sprachförderung in der Kita legen wir eine wichtige Grundlage für die Lese- und Schreibkompetenz und damit eine wichtige Voraussetzung für den Schulerfolg.

Die Literacy Stunden basieren inhaltlich auf aktuellen Themen in der Einrichtung und im Leben der Kinder. Sie dienen der Auseinandersetzung mit Bilderbüchern, Geschichten und Märchen. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung der inhaltlichen Texte, sondern auch um die kulturellen Inhalte wie Werte und Normen, sowie kulturellen und gesellschaftlichen Strukturen. Es findet eine Förderung der Konzentration, des Abstraktionsvermögens und des Verständnisse von Sprach- und Sinneszusammenhängen statt. Durch den gezielten Einsatz von Sprache wird der Wortschatz erweitert und die Fantasie angeregt.

Im Haus der kleinen Forscher begegnen die Kinder schon früh den ersten naturwissenschaftlichen Phänomenen. Das Haus der kleinen Forscher ist ein bundesweites Projekt welches durch große Unternehmen unterstützt wird. Im Jahr 2012 wurde das Piccolo Paradiso als Haus der kleinen Forscher ausgezeichnet. Nähere Informationen finden Sie hier: http://www.haus-der-kleinen-forscher.de/de/

In der Vorschule sollen Kinder in einer unterrichtsähnlichen Atmosphäre, jedoch mit spielerischen Methoden und anregenden Materialien auf die Schule vorbereitet werden. Das wichtigste dabei ist es, die natürliche Lernfreude und Neugier zu wecken, zu erhalten und zu verstärken. Der Umgang mit Erfolg und Misserfolg wird gelernt. Die Vorschularbeit trägt zur Bildung einer selbstbewussten und eigenverantwortlichen Persönlichkeit bei. Hierbei wird eng mit den zuständigen Schulen und dem Gesundheitsamt kooperiert.

Der Schwimmunterricht ermöglicht frühes, sicheres und vielseitiges schwimmen. Bereits ab vier Jahren fühlen sich Kinder im Wasser zu Hause und können schwimmen lernen. Bereits kurze Zeit später verfügen die Kinder bereits über eine nahezu totale Wassersicherheit. Das Unterrichtskonzept lässt Kinder vielseitig und spielerisch in komplexe Bewegungsabläufe hineinwachsen und bevorzugt entwicklungsgerechtes Schwimmen sowie vielfältige motorische Erfahrungen. Hierbei kooperieren wir mit dem örtlichen Hallenbad.

In der Wald- und Naturpädagogik werden den Kindern vielfältige Möglichkeiten der körperlichen Bewegungen geboten. Hierzu gehören unter anderem luafen, springen, balancieren, ... Auch die Schulung der Feinmotorik wird hierbei gezielt gefördert. Die Kinder lernen die Welt wahrzunehmen, die Spielbedürfnisse frei und auf natürliche Weise zu entfalten. Die Kinder erleben die Natur aktiv und hautnah. Durch gezielte Beobachtungen erleben die Kinder ihre Umgebung immer wieder neu.

Bewusste Kinderernährung

Die Mahlzeiten werden bei uns in der Einrichtung unter pädagogischen Gesichtspunkten betrachtet und als ganzheitlicher Lernprozess verstanden. Während dem Essen erfahren die Kinder die Sinne, erleben die Gemeinschaft am Gruppentisch und lernen den sozialen Umgang mit den Gruppenmitgliedern. Das gemeinsame Essen fördert den Austausch bei tisch und weckt die Sprachfreude der Kinder.

Darüber hinaus finden regelmäßig ein Kochtag statt, bei dem die Kinder zusammen mit dem Fachpersonal das Mittagessen oder eine Zwischenmahlzeit vor- und zubereiten. Diese Aktivitäten dienen ebenfalls als Lernpotenziale um die Thematik der Gesundheit, der Naturwissenschaften, den Bezug zu Lebensmitteln, der Ernährungslehre sowie der Umwelt aufzugreifen. 

Die Kampfkatzenkurse sind für Kinder von 4-6 Jahren. In den Kursstunden werden Berührungsängste abgebaut und Selbstbewusstsein gestärkt. Weiter erlernen die Kinder spielerisch Grundelemente aus verschiedenen Kampfsportarten.

Abwechslungsreiche Koordinationsübungen machen jedes Training zu einem kleinen Abenteuer.

In den Kampfkatzenkursen wird nicht geschlagen oder getreten! 
Eine kindgerechte Selbstverteidigung ist einer der Ausbildungsschwerpunkte. 
In jeder Stunde des Grundkurses wird zu Beginn die Geschichte der kleinen Katze "Gimmli", die gerne eine Kampfkatze werden möchte, gelesen. 
Die Geschichte von Gimmli ist ein wichtiger Bestandteil des Grundkurses. Sie begleitet die Kinder in den ersten 10 Stunden und hilft ihnen den Lehrinhalt besser zu verstehen. 
Im Aufbaukurs wird das Erlernte vertieft und neue kampfsportspezifische Übungen kommen hinzu.Weiter werden den Kindern wichtige Verhaltensregeln aus dem Kinderalltag näher gebracht.

In der letzten Stunde erhalten die Kinder nach einer kleinen Prüfung den "Weiß-Gelben" Kampfkatzengürtel.